Aktuelles

"Ein Geben und Nehmen"
LiLi sucht Mitstreiter


Mit dem neuen Sozialraumbüro und der neuen Tagesförderstätte für Menschen für Behinderung soll die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erreicht werden.
Pädagoge Alexander Hahn will Menschen mit Behinderung ermöglichen, dass sie Zugang zu Freizeitbeschäftigungen haben - und zwar mit Unterstützung von ehrenamtlichen Begleitern. Aber es gehe nicht nur um Teilhabe, sondern auch um Teilgabe. Das bedeute, dass sich Menschen mit Behinderung auch hilfreich am Ortsgeschehen beteiligen können.

Das Ganze sei als kreativer Austausch gedacht - „ein lebhaftes Geben und Nehmen zum gegenseitigen Nutzen“ wünscht sich Alexander Hahn. Mit dem Turnverein Queichheim und der Ehrenamtsbörse Landau konnten schon zwei Kooperationspartner gefunden werden. Auch zur Pfarrgemeinde St. Maria gebe es gute Kontakte.

Pressemitteilung LiLi - Leben in Landau inklusive

Wer Kontakt zu LiLi - Leben in Landau inklusive aufnehmen möchte, kann sich an Alexander Hahn wenden: Er ist erreichbar im Büro für Sozialraumorientierung, Waffenstraße 16, Landau, E-Mail: alexander.hahn@caritas-speyer.de  

Wir sind für Sie da

Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus

Queichheimer Hauptstraße 235
76829 Landau
Telefon: 06341 / 599-0
Fax: 06341 / 599-109
info.laurentius-paulus@cbs-speyer.de

 

Informationen zu unseren Standorten finden Sie hier .

 
Bildergalerie

Vielfalt erleben

Mädchen in Hängematte

Wir laden Sie ein, das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus kennen zu lernen und den Menschen zu begegnen, für die wir da sind und die bei uns arbeiten. Zur Bildergalerie

 

 

Herzlich willkommen!

Das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus ist vor mehr als 100 Jahren mit der Vision gegründet worden, Menschen mit Behinderung die Förderung, Hilfe und Zuwendung zu geben, die sie für ein sinnerfülltes und selbstbestimmtes Leben brauchen. Eine Vision heute so aktuell wie damals. In Worten von heute ausgedrückt, wollen wir:

  • Menschen mit Behinderung die selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglichen,
  • dafür Sorge tragen, dass Menschen mit Behinderung in Wohngebieten, Pfarrgemeinden, Vereinen - in allen Bereichen, die Lebensqualität bedeuten - eingebunden und akzeptiert werden,
  • die Eltern, Familien und Menschen mit Behinderung mit ihren Problemen nicht allein lassen, sondern sie mit all unseren Möglichkeiten und Angeboten unterstützen.

Aus dieser Vision ist ein breites Spektrum an Hilfen erwachsen, das wir Ihnen auf dieser Internetseite gerne vorstellen wollen. Es reicht von Jung bis Alt, von der gelegentlichen Unterstützung zuhause bis zur intensiven Betreuung in der Einrichtung. Wir bieten Hilfestellungen in sämtlichen Lebensbereichen an, angefangen bei den Angeboten für Kinder im Vorschulalter, über die Schule bis hin zum Wohnen, Arbeiten und zur Freizeitgestaltung. Für etwa 650 Menschen mit Behinderung in der Südpfalz bedeuten diese Angebote täglich ein Plus an Lebensqualität, Selbstbestimmung und Teilhabe.

Ich lade Sie herzlich ein, sich von den Angeboten des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus ein Bild zu machen und mit uns Kontakt aufzunehmen.

Thomas Moser
Leiter des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus

 
Aktuelles

Dietmar-Hopp-Stiftung spendet Caritas-Förderzentrum 20.000 Euro

(Landau, 7. September 2016) Die Dietmar-Hopp-Stiftung ermöglicht mit einer Spende von 20.000 Euro an das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus in Landau die Anschaffung von Geräten für Menschen mit Einschränkungen in der Kommunikation. Kommunikation geschieht im Alltag nebenbei und überall. Per Handy, im Internet oder an der Supermarktkasse. Doch für Menschen, die sich nicht bewegen und nicht sprechen können, ist Kommunikation ein Ereignis. Eine Spende ermöglicht es jetzt, dass ein kleiner Junge sagen kann, was sein Papa ihm abends auf den Grill legen soll.


Inszenierter Kellerbrand bringt Lerneffekte

Bei einer Notfallübung wird das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus in Herxheim zum Einsatzort für rund 130 Helfer von der Feuerwehr und vom Rettungsdienst: Grauer Rauch wabert aus den Kellerfenstern ins Freie, schrill klingen Warntöne ans Ohr, Aufregung herrscht rund um das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus in Herxheim. Punkt zehn Uhr geht der Alarm bei der örtlichen Feuerwehr ein - gemeinsam mit der Heim- und Schulleitung ist eine authentische Übung initiiert worden.
Das Wichtigste bei der ganzen Sache: Die Feuerwehr soll die Örtlichkeit kennen lernen, um im Ernstfall die direkten Wege zu nutzen. Laufkarten, die dafür an abgesprochener Stelle im Eingangsbereich des Schulgebäudes vorgehalten werden, sind dafür sehr dienlich und waren bei den Einsatzkräften rege in Gebrauch. Sie kamen nicht nur von der Herxheimer Wehr, sondern anderen Wachen in der Verbandsgemeinde rückten Feuerwehrleute an.

 

Mit „LiLi“ mittendrin im Leben

„LiLi“ heißt das Zauberwort, das von einem engagierten Team des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus nicht nur inhaltlich mit Leben gefüllt, sondern praktisch in die Tat umgesetzt wurde. „Leben in Landau inklusiv“ - das steckt dahinter und kann nun dank der Einrichtung der neuen Tagesförderstätte mit integriertem Sozialraumbüro in Landau in der Waffenstraße  praktiziert werden. Am Mittwoch wurde beides offiziell eingeweiht. 13 Menschen mit Behinderung werden dort in zwei Gruppen betreut. Dadurch ist ein maßgeschneidertes Angebot entstanden. Zielgerichtet war es der Wunsch der Verantwortlichen, denjenigen eine spezielle Betreuung angedeihen zu lassen, die erst spät eine Behinderung erworben haben.